Reden

SITZUNG AM MONTAG, 10. DEZEMBER 2001

Verkehr mit Mischfuttermitteln

Fiebiger (GUE/NGL). - Herr Präsident! Auch ich bin der Ansicht, dass es ein guter Bericht war, und dass mit dem Ergebnis aus dem Vermittlungsausschuss der Weg für die Umsetzung geöffnet ist. Ich bin mir jedoch darüber im Klaren, dass es mit der Umsetzung vielleicht noch einige Zeit dauern wird. Immerhin sind die Mitgliedstaaten in der Gemeinschaft verantwortlich für die Futtermittelkontrolle, und die Interessen der Beteiligten in diesem ganzen Prozess sind sehr vielseitig. Es wird also notwendig sein, in absehbarer Zeit über Kontrollprogramme zu sprechen, die die Überwachung der Futtermittelzusammensetzung und die einheitlichen Normen standardisieren. Ich bin dankbar dafür, dass im Vermittlungsausschuss dafür Eckdaten vorgegeben worden sind, sie entsprechen eigentlich meinen Erfahrungen. Sorgen bereitet mir jedoch die Verteilung der Kosten, nämlich der Kosten für die Deklarationen und die Kontrolle ihrer Einhaltung. Ich spreche mich dagegen aus, dass wie bisher die Kosten einfach auf die Landwirte abgewälzt werden. Ich bin der Ansicht, dass in der Verfahrensdurchführung die Futtermittelhersteller, die Importeure, die Händler und vor allen Dingen auch die Kontrolleure - und die werden ja sehr zahlreich sein - auch nach dem Prinzip der Transparenz ihre Kostenverteilung gewährleisten müssten. Ich bin auch der Ansicht, dass Sicherheitsstandards im Bereich der Futtermittelproduktion, die die Gesundheit von Mensch und Tier gewährleisten und sicherstellen sollen, dass keine Erzeugnisse auf dem Markt kommen, bei denen erhebliche Bedenken bezüglich Gesundheit und Verbraucherschutz bestehen. Das setzt natürlich das Prinzip voraus, dass die Herstellung nach der guten fachlichen Praxis nicht irgendwo beginnt, und nicht irgendwo unterbrochen wird. Ich meine, die Verteilung nach diesem Prinzip an jedem Produktionsstandort muss sich erst noch in den nächsten Jahren bewähren und ich wünsche mir nach diesem Bericht und nach dem guten Ergebnis, das im Vermittlungsausschuss erreicht wurde, nicht in absehbarer Zeit irgendwo einen neuen Skandal, weder bei Wein, noch bei Honig, noch bei der großen Anzahl von Futtermitteln der zu erwartenden Liste, ob positiv, ob negativ, ob grün oder andersfarbig, denn sie wird sicherlich gewaltig lang sein.

Start